Die Maklerwoche 2

Makler sind faul und sperren nur Türen auf!

Selbstverständlich sperre ich Türen auf! Das ist jedoch bei weitem noch nicht alles. Nun gewähre ich euch Einblicke in den Arbeitsalltag eines Maklers.

Was ist letzte Woche so alles passiert?

Besichtigung im Vulkangebiet

Die Bank prüft den Kauf

Immobilienshooting

Wenn Mönche Häuser kaufen

Gehen die Zinsen in 2019 hoch?

Die 2.Besichtigung bei Esel Josef

BNI 19 und das Papierlose Büro

Der perfekte Sicherungskasten

Besichtigung im Vulkangebiet

Es ist Samstagmorgen und der Makler, wie soll es sonst sein, ist wieder unterwegs. An diesem Tag führte der Weg in die Vulkaneifel.

Nein, leider kein Urlaub 🙂

Vielleicht habt ihr es auch schon gesehen, ich vertreibe dort zusammen mit Günter Thönnes (einem Ortsansässigen Finanzierungsberater) Neubau-Ferienhäuser direkt am Pulvermaar.

Im Sommer, wie im Winter ein absoluter Traum! An diesem Tag war ein Winter-Wonderland. Soviel Schnee kennen wir im Saarland nicht mehr (ausgenommen vom Nordsaarland). Auch die Kunden waren begeistert, die Lage, die Aussicht und die direkte Verbindung zum Pulvermaar waren überzeugend

Die Bank prüft den Kauf

In der Regel werden Immobilienkäufe finanziert, so auch in diesem Fall. Damit die Bank auch weiß was Sie dort finanzieren, lassen Sie die Immobilien Begutachten.

Also trafen wir uns Montagmorgen 9:00 Uhr pünktlich an der Immobilie. Dank der gut vorbereiteten Unterlagen durch mich, beschränkte sich der Termin tatsächlich nur auf die Besichtigung der Immobilie. Somit konnte ich entspannt zum nächsten Termin, bei dem es auch um eine Begutachtung ging. Jedoch war ich in diesem Fall der Gutachter/Berater einer Erbschaft.

 

Immobilienshooting

Die Mieter sind raus, nun liegt es an mir, neue Interessenten zu finden. Damit das auch klappt, bedarf es einer professionellen Vermarktung. In diesem Zuge ging es dann, bei bestem Wetter zum Fotomodel.

Nachdem die Fotos im Kasten waren, die Unterlagen aufbereitet und das Exposé gestaltet war, konnte ich die Immobilie online präsentieren.

Wenn Mönche Häuser kaufen

Eine wirklich außergewöhnliche, aber auch interessante Besichtigung mit einem buddhistischen Mönch. Auf der Suche nach einem Tempel nahmen Sie Kontakt mit mir auf. Gesucht war ein normal großes Haus mit sehr viel Grundstück, idealerweise ruhig gelegen.

Und genau das hatte ich!

So trafen wir uns, also der Mönch, zwei Begleitpersonen und ich (der Makler). Leider stellte sich schnell heraus, dass diese Immobilie nicht geeignet ist. Das Grundstück war zwar mehr als groß genug, leider hatte es für Ihren Zweck zu viel Steigung.

Nichts desto trotz, eine sehr nette Besichtigung und weiter konnte ich Ihnen eine weitere Immobilie anbieten.

Mal sehen!

Gehen die Zinsen in 2019 hoch?

Wie würde ein Anwalt jetzt sagen? Nun, dass kommt ganz darauf an!

Nein, im Ernst so genau kann das keiner sagen, doch gehen die Meinungen vieler Experten in eine ganz klare Richtung – “ in der nächsten Zeit werden die Zinsen nicht steigen, sie können es auch nicht“

Montagabend 19:00 Uhr folgte ich der Einladung von Bernd Regneri zum Kapitalmarktforum der FürstFugger Privatbank.  Themen waren neben Zinsen auch die Entwicklung der Immobilienpreise, sowie der Aktien.

Für mich besonders interessant war in diesem Fall ein Vortrag einer sehr renommierten Anlagegesellschaft (wenn Sie 10.Mio Vermögen haben, können Sie dort Kunde werden 😉 ).

Thema war unteranderem die Zinsentwicklung. Hierzu trafen Sie eine klare Aussage, dass wir alle hier Anwesenden keine dramatische Zinserhöhung mehr erleben werden.  Ein einfacher Grund dafür ist, die gigantische Verschuldung einiger Europäischer Staaten. Nun, wie es wirklich weiter geht muss man sehen. Jedoch ist davon auszugehen, werden die Zinsen tatsächlich weiterhin niedrig bleiben, so werden die Immobilienpreise weiter steigen. Vor allem in Gebieten, in denen Sie noch nicht so stark gestiegen sind wie z.B. in Ballungscentren.

Die 2.Besichtigung bei Esel Josef

Esel Josef wartete schon sehnsüchtig auf meinen Besuch.

Der Anlass für diesen Termin war in diesem Fall keine normale Besichtigung, denn diese haben die Interessenten bereits in der Vorwoche wahrgenommen. Bei dem 2. Termin ging es darum, nochmals alles genau zu begutachten und zusammen mit einem Architekten Umbauten oder Änderungen zu Planen.

Auch dieser Termin war für die Kunden sehr zufriedenstellend. Jetzt kommt der alles entscheidende Part, die Finanzierung! Die Kunden sind selbstverständlich gut vorbereitet und hatten sich vorab bei Ihrer Bank informiert. Doch nun geht es darum, dieses Vorhaben zu prüfen.

Jetzt heißt es abwarten…. 🙂

Tipp zur Finanzierung:

Bevor Sie sich auf die Suche nach einer Immobilie machen, empfehle ich Ihnen vorab einen Termin bei Ihrer Bank zu machen. Bei diesem Termin erfahren Sie schnell mit welchen Budget Sie auf die Immobiliensuche gehen können. So vermeiden Sie Enttäuschungen und ersparen sich selbst viel Zeit.

BNI 19 und das Papierlose Büro

BNI, das ist doch eigentlich das morgens ganz früh um 06:30 Uhr? Nun, dass war es auch am Dienstag, doch an diesem Donnerstag gab es noch was Besonderes, das BNI 19 (19 für die Uhrzeit). Bei diesem Treffen ist jeder, der sich dafür interessiert herzlich willkommen.

Neben Infos über BNI, gibt es auch immer wieder einen spannenden Vortrag. Thema an diesem Tag – Das papierlose Büro! Präsentiert durch Lars Bobach.

Ein Geschäftsalltags ohne Papier, für viele eine wahre Horrorvorstellung. Doch so viel „Horror“ steckt  gar nicht in diesem Thema, wie man zu Anfang vielleicht vermuten würde. In vielen Fällen ist es sogar sehr ratsam auf Papier zu verzichten, vor allem auch effizienter und kostensparender. So habe ich gleich am nächsten Tag schon einige Dinge für mich selbst in die Tat umgesetzt. Eine wirklich super Sache!

Der perfekte Sicherungskasten

Freitagmorgen Beratung zur Vermietung einer Gewerbeeinheit, welche sich derzeit im Umbau befindet, genauer gesagt wird diese momentan saniert. Nun, was entdecke ich da? Ein wahres Kunstwerk, eine alte Handwerkskunst! Schlecht nur, bei der Elektrik ist der Begriff „alt“ ein schlechtes Zeichen, so auch in diesem Fall.

 

Selbstverständlich wird diese Elektrik im Zuge der Sanierung erneuert und ist zurzeit auch stillgelegt.

 

Tipp beim Immobilienkauf:

Wurde die Elektrik nicht erst erneuert, rate ich dazu einen Elektriker zur Beratung hinzuziehen. Dieser kann schnell feststellen, in welchem Zustand sich die Elektroinstallation befindet. Denn neben einem hohen Kostenfaktor (vor allem wenn Sie schon im Haus wohnen)  geht von einer überalterte Elektrik auch eine hohe Brandgefahr aus.

Was war letzt Woche los?

Besichtigungen:                     9

Immobilien Bewertungen:  3

Besprechungen:                     2

Fortbildungen/Vorträge:      2

Ihr habt Anregungen oder Fragen, dann freue ich mich auf eure Kommentare. Euch hat der Beitrag einfach nur gut gefallen? Dann freue ich mich über ein Like. Damit Ihr in Zukunft keinen Beitrag verpasst, solltet Ihr einfach den Blog abonnieren.

Vielen Dank Euer Michael Schäfer RE/MAX Immobilien Saarlouis

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.